Lehre ohne Worte

Lehre ohne Worte

ein Meditationsseminar im Schweigen mit Großmeister Wei Ling Yi

Die höchste Belehrung, die wir

von unserem Lehrer

erhalten können, ist die Lehre ohne Worte

Wei Ling Yi

Zusammen mit Wei Ling Yi fünf Tage zu schweigen, ist eine wunderbare Gelegenheit, um sich selbst wirklich zu begegnen: seinem Körper, seinem spirituellen Herzen, der eigenen Seele, seinen Gedanken und Emotionen. In diesem inspirierenden, zusammengefassten Vortrag erläutert Großmeister Wei Ling Yi die Bedeutung und die Essenz der außergewöhnlichen Lehrform – der Lehre ohne Worte.

Schweigen ist Gold: Wirkungen und Ziele

Sprechen lernen wir als Kind schnell. Das ist einfach. Doch um wirklich mit dem Herzen sprechen zu können, also achtsam, unterstützend und barmherzig, das zu lernen, dafür brauchen wir mindestens 20 Jahre, so beschreibt Wei Ling Yi die Lehre ohne Worte, eine hohe Form der Kultivierung. Meistens sprechen wir zuviel, dadurch verlieren wir viel Kraft und Energie. Es schwächt die Kraft des Herzens, zerstreut unsere Lebensenergie und nicht selten verletzen wir durch Worte uns selbst und andere. Je höher unser Bewusstheit und unsere Weisheit jedoch steigen, desto klarer ist uns, dass es besser ist, weniger zu sprechen, in die Stille zu gehen, um Erkenntnisse zu gewinnen und ganzheitlich zu wachsen.

So ist das Seminar Lehre ohne Worte im ersten Schritt eine wunderbare Möglichkeit, die Energie durch Schweigen und Stille wieder zu bündeln und sie zurück ins Herz und in die Seele zu holen, um sie zu nähren und zu stärken. „Wenn der Lehrer nicht spricht, dann sind die Wirkungen bei den Schülern intensiver, schneller und besser“, so Wei Ling Yi. „Wir sprechen nicht und antworten auch nicht. So können wir unseren Geist erheben und dem Kosmos näher kommen. Wir lernen die kosmischen Gesetze und den Weg der Seele kennen und können wertvolle Informationen und Erkenntnisse aus dem Universum und dem Kosmos empfangen und sie auf die Erde bringen.“

In der Stille nähren wir auch den Kontakt zur Natur. Wir lernen ihre Geheimnisse kennen. Wir können uns intensiv mit ihr verbinden, um die nährenden Essenzen der jeweiligen Jahreszeit aufzunehmen. Je höher unser Bewusstseinsniveau steigt, desto stärker wird unsere Verbindung zum Universum, so dass wir auch ohne Worte kosmische Informationen empfangen können. Dieser Zustand ist ein Zustand, der sich mit Worten nicht mehr beschreiben lässt, so Wei Ling Yi. Er ist pure Glückseeligkeit, voller Glück, rein, still und absichtslos. Die persönliche Ebene verliert in diesem Zustand vollkommen an Bedeutung. Es ist ein hoher Zustand in Frieden, Entspannung und Leichtigkeit – einfach leuchtend. Um sich dorthin zu entwickeln, ist Schweigen der beste und einzige Weg.

Die grundsätzlichen VIER LEHRARTEN IN DER YIXUE-KULTUR

Vom Wort bis zur Lehre ohne Worte

Es gibt vier Belehrungsarten in der YiXue-Kultur, nach denen Wei Ling Yi lehrt und schult. Die ersten beiden Methoden beinhalten und nutzen noch das Wort. Die beiden höheren Stufen sind der Lehre ohne Worte zugeordnet und erfolgen zwischen Lehrer und Schüler ausschließlich auf der sogenannten Yin Ebene, der unsichtbaren, nonverbalen Ebene, von Herz zu Herz und von Seele zu Seele.

  • Zu Beginn wird über das geschriebene oder gesprochene Wort gelehrt und gelernt, um über den Verstand das Wissen über kosmische Zusammenhänge und himmlische Gesetzmäßigkeiten, über die Verbindung des Menschen zum Kosmos und der Lehre der Vollkommenheit zu erfassen. Als Basis ist dieses Wissen notwendig, um den Inhalt des Kultivierungsweges, den Weg der ganzheitlichen Selbstverwirklichung, kennen- und verstehen zu lernen.
  • Im nächsten Schritt erfolgen die Lehre und das Lernen über die bedingungslose Liebe des Lehrers. Er lehrt mit ganzem Herzen die Lehre der Seele mit und ohne Worte, ähnlich der Erziehung eines Kindes durch seine liebende Mutter: aufmerksam, verständnisvoll, nachgiebig, geduldig, barmherzig.
  • Wenn das Herz lacht, öffnet sich der Lotus – Die nächste Form beinhaltet die direkte Lehre und Schulung ohne Worte unmittelbar von Herz zu Herz, von Lehrer zu Schüler. Eine Lehrstufe, die erst dann möglich ist, wenn das Herz des Schülers geöffnet ist. Sinnbildlich hat sich dann der Lotus im Herzen geöffnet. Dann können sich die Herzen von Lehrer und Schüler verbinden und unmittelbar Informationen übertragen werden. Die Öffnung des Herzens ist ein Prozess, der nicht willentlich beschleunigt werden kann und der Geduld erfordert. Erst wenn der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist, öffnet sich das Herz.
  • Die höchste Lehrmethode in der YIXUE Kultur, die höchste Stufe der Lehre ohne Worte, ist die Lehr- und Kultivierungsmethode der Seele, um das Qi und die Seele zu pflegen und Erkenntnisse zu entfalten. Es ist ein direkter Austausch zwischen Lehrer und Schüler, von Seele zu Seele über den Geist, die Weisheit und die Gedankenkraft. Es ist eine Verbindung, die nicht an Raum und Zeit gebunden ist und für die es keinen unmittelbaren Kontakt zwischen Lehrer und Schüler mehr bedarf.

Statements von Teilnehmern nach dem Seminar Lehre ohne Worte im Oktober 2015

”Ein Seminar ausgefüllt mit Schweigen. Sehr angenehm ist das Schweigen im Essraum. Ich schmecke das Essen intensiver und ich esse bewusster. Ich muss nichts sagen und fühle mich nicht unter Druck, etwas sagen zu müssen. Das ist sehr angenehm. Diese Ruhe ist einfach wunderbar.”

”Für mich war dieses Seminar Wellness pur. Mein Körper fühlt sich geschmeidig, frei und harmonisch an. Mein Herz ist geöffnet und lächelnd. Ich spüre meine Seele und bin mit ihr in engem Kontakt. Ich spüre Freude, Glück und Leichtigkeit. Leere und Fülle waren zugleich vorhanden.”

”Ich lerne zuzuhören. Meine Umgebung ganz bewusst zu hören, wahrzunehmen: Geräusche, Mimiken, Gesten und Körperhaltungen. Und ganz langsam beginne ich zu mir zu schauen. Nach außen und nach innen, lerne ich mich wahrzunehmen.”

”Während des Seminars haben sich das Gefühl von Ruhe und Stille in meinem Körper und Geist vertieft. Eine solche tiefe Stille durfte ich bisher noch nicht erfahren. Danke!”

 

Top