Mutter Erde Fest 2017

Eine STREET PARADE für den Frieden und die Schönheit der Erde!

Ein Bericht von Robert Mersiowsky

Das Mutter Erde Fest, das wir schon viele Male in Berlin gefeiert haben, fand in diesem Jahr im Rahmen des YiXue Kongress & des 1. Internationalen YiXue Art Festival statt, eine Street Parade, die sich sich dem Schutz und dem Erhalt unserer Erde sowie dem friedvollen Miteinander aller Menschen und Kulturen widmet. 

Die Verbundenheit von uns Menschen mit der Natur und die Einheit aller Menschen feierten wir symbolisch mit fröhlicher Musik und Tanz in einem kraftvollen, bunten und feierlichen Straßenumzug. Die diesjährige Umzugsstrecke vom Gendarmenmarkt zum Potsdamer Platz wurde von mehr als 16 Künstler-Gruppen und hunderten von Teilnehmern zurückgelegt, die auf spektakuläre Weise die vielfältigen kulturellen Traditionen repräsentierten und auf dem Festivalumzug miteinander verbanden. So vermischten sich die Klänge chinesischer Riesentrommeln mit indischen Bhajans, brasilianischen Sambatrommeln und indonesischen Buckelgongs. Die Vielfalt der Tänze und die Farbenpracht traditioneller Trachten wie aus Mexiko, Kolumbien, El Salvador, China und Malaysia vermittelten nicht zuletzt auch den Passant_innen und Zuschauer_innen ein Bild der Vielfalt und des Reichtums der kulturellen Traditionen unserer Erde.

Den Höhepunkt des Mutter Erde Fest stellte im Rahmen des YiXue Art Festival ein umfangreiches Bühnenprogramm auf dem Potsdamer Platz dar, bei dem die Künstler_Innen mit Musik- und Tanzbeiträgen die große Vision dieses Festes künstlerisch in die Welt brachten: ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass unsere Lebensgrundlage die Erde ist, die unseren Schutz benötigt und dass das friedvolle Miteinander aller Menschen und Lebewesen die Basis dafür darstellt.