Die YiXue Lotusbootsfahrt

Mit dem Schiff in den Sonnenuntergang mitten durch Berlin. Freude pur!

Eindrücke von Gabriella Langen:

„Die Lotusbootsfahrt war wieder ein Erlebnis. Bei schönstem Sommerwetter fuhren wir über die Spree Berlins. War es tags zuvor teils noch etwas bewölkt, hatten wir am Mittwochabend bestes Wetter – wie geschaffen für die zweistündige Lotus-Bootsfahrt. Fast 100 Lotusfreunde fuhren auf dem Oberdeck der Phantasia durch Berlin. Wir starteten am Schiffbauerdamm, passierten die Museumsinsel, einige Brücken und das Nikolaiviertel. Entspannt glitt unser Lotusboot über die Spree. Von den Brücken, den anderen Schiffen und vom Land winkten uns die Menschen zu. Denn wir waren ausgelassener Stimmung. Gleich zu Anfang der Fahrt stimmten wir gemeinsam das YiXue Mantra Hong Bani an und viele von uns tanzten winkend und Qi verschenkend an Deck, instrumental begleitet von Sifu auf seiner Erhu.

Dann ging es in die Schleuse, kurz zuvor hörten wir auf zu singen und zu tanzen, wir gingen quasi in die Stille. Die Ruhe war vom Kapitän vorgeschrieben, eine generelle Regel wohl aus Rücksicht auf die Anwohner. Wir ließen die Stille auf uns wirken. Fast wirkte es, als passierten wir die Schleuse andächtig.

Gesang und Stille. Yin und Yang.

Nach Verlassen der Schleuse stimmten wir – nun etwas ruhiger gestimmt – wieder in unseren Lotusgesang ein. Singend, winkend und Qi schenkend fuhren wir vorbei an den coolen Strandbars, freuten uns über die uns zuwinkenden Menschen, fuhren vorbei an der East-Side-Gallery und unter der wunderschönen, roten Oberbaumbrücke hindurch bis zum Molecule Man. Dort drehte das Lotusboot. Auf der Rückfahrt erblickten wir am Himmel eine Wolkenformation in Form eines Lotus. Filacco, der jüngste unserer Lotusbootfahrgäste, war anscheinend vom Himmelszeichen so ergriffen, dass er mehrere Verbeugungen in Richtung des Lotus machte. Singend fuhren wir zurück, wieder mit Stille in der Schleuse. Nicht wenige von uns dachten wohl an die Symbolträchtigkeit der Schleuse, bringt sie doch die Boote auf ein anderes Höhenniveau. Vergleichbar mit unserer inneren Arbeit, die uns durch Energiearbeit und Praxis dahin führen kann, unseren Lotus so zu entfalten, dass jeder einzelne von uns am Ende des Weges ein so hohes Energieniveau erreicht hat, dass der eigene Lotus sie oder ihn zurück bringt zum Yi Qi – zum Ursprung allen Seins. Glücklich, reich beschenkt an Qi und mit großer Freude im Kinderherzen gingen wir am Ende der Lotusfahrt von Board.