Blog
Mrz 07

KüchenhelferInnen gesucht

Wir brauchen Eure Hilfe! 
Ehrenamtliche Gong De KüchenhelferInnen für die YiXue Küche gesucht 

 
Eigentlich ist es ein Geheimtipp – 
wer einmal in der Küche in Nossen mitgeholfen hat, weiß, wie wunderbar es ist, die Seminarküche zu unterstützen. Relativ schnell wird klar, dass Wei Ling Yi die KüchenhelferInnen ebenso unterstützt und schult, wie die TeilnehmerInnen in den Seminaren. Wahre, bedingungslose Tugendarbeit (Gong De)gehört zur höchsten Kultivierungspraxis und wird reichlich belohnt. 
 
Wer das YiXue Bildungszentrum während des Seminarbetriebs in der Küche unterstützen möchte, ist herzlich als Gong De HelferIn eingeladen. Beitrag für die Verpflegung 5 Euro am Tag, die Übernachtung ist frei – Habt Ihr Interesse oder Fragen, dann meldet Euch bitte bei Stefanie Jarzombek:  MAIL S.Jarzombek@t-online.de; TEL 035242 – 4888-138. 
 
 

Hier ein paar Stimmen von Lotusfreunden und zwei längere Berichte von Ruth und Elena, die schon oft in der Küche mitgeholfen haben. 

„Ich habe während des Kang Ai Seminars eine Woche in der Küche geholfen und konnte für mich sehr viel mitnehmen. Die Arbeit war vielfältig und das Küchenteam wirklich toll. Das Besondere war für mich, dass ich das Qi-Feld sehr stark gespürt habe und ich für mich neue Klarheit & Kraft sammeln konnte.“ Sarah 

„Für mich ist die Energie in der Küche wie in einem kleinen Pu Lian Tang: das Qi-Feld ist super. Das macht alles ganz leicht und die Teamarbeit rund.“ Paula 

„Ich habe schon viel dazu gelernt und viele leckere Rezepte mit nach Hause genommen. Meine Hauptmotivation ist meine Dankbarkeit gegenüber Wei Ling Yi.“ Corinne 

„In der Küche zeigt es sich wirklich, was habe ich bisher gelernt in der Kultivierung? Habe ich gelernt aufrichtig und tugendhaft zu sein? Mache ich die Arbeit, damit ich gelobt werde oder mache ich sie einfach gerne aus dem Herzen heraus? Dann zeigt es sich auch an der Art und Weise wie ich mit den anderen Küchenhelfern umgehe: Bin ich tolerant oder kritisiere ich die anderen, weil sie vielleicht nicht so arbeiten, wie ich es gut finde? Das alles zeigt sich hier in der Küche sehr schnell und es ist daher ein super Übungsfeld und ein guter Spiegel für das eigene Kultivierungsniveau.“ Eric

 

Gelebte Lebenskultivierung – Die Gong De Arbeit in der YiXue Küche aus der Sicht von zwei HelferInnen, die häufig mitarbeiten.

 von Ruth

Seit Bestehen des Bildungszentrums 2010 hatte ich immer mal wieder das Glück, in der Küche arbeiten zu dürfen. Es ist ein perfekt eingerichteter Arbeitsbereich, indem bis zum letzten Espressolöffelchen alles vorhanden ist, was das Herz eines potentiellen Chef de Cuisine so begehrt. Und immer wieder erstaunlich ist auch, dass sich die richtigen Menschen zur richtigen Zeit im Küchenteam einfinden.

In der Küche wie im ganzen Haus und im Garten hat Sifu Wei Ling Yi ein hohes Qi-Feld aufgebaut, das bewirkt, dass sich vielleicht anfängliche Schwierigkeiten oder auch Unsicherheiten regulieren, man mit der Zeit mehr und mehr dazu kommt, an das eigene Potential zu glauben und sich mehr und mehr zutraut.

Wenn ab und zu das Argument kommt, wenn ich schon hier in Nossen ehrenamtlich mitarbeite, sehe ich nicht ein, dass ich auch noch für Unterkunft und Verpflegung (eine geringe Summe!) bezahlen soll, dann kann ich nur feststellen, dass die Mithilfe im Haus und in der Küche eine perfekte Kultivierungsmöglichkeit darstellt. Es ist Ausbildung und Gong De Arbeit auf sehr hohem Niveau. Die Fähigkeit zur Teamarbeit erfährt ungeahnte Entwicklungsmöglichkeiten. Durch die ständig wechselnde Zusammensetzung des Teams kommt es zu stets neuen, interessanten Begegnungen und manch ein eher privates Problem erhält durch das Gespräch am Küchentresen einen plötzlichen positiven Aspekt. Auf dem starken Qi-Feld des Nossener Zentrums sieht man spätestens nach dem zweiten Tag automatisch, wo man selbst steht, wo sich die anderen befinden, was gebraucht wird und ob man selbst dazu etwas beitragen kann.

Die Arbeit hier – das gilt für fast jede Arbeit, die man für die YiXue ausübt – hat mir ungeahnte Kraft und ein großes Selbstvertrauen gegeben. Ich hätte mir vor ein paar Jahren im Traum nie zugetraut, für 30 bis 60 Leute verantwortlich zu kochen, aber mein Vertrauen und meine Glaubenskraft sind gewachsen. Das gilt jetzt nicht nur für Nossen und den Küchenbereich, sondern das hat sich auch in meinem persönlichen Leben eins zu eins umgesetzt.

Alles in allem finde ich, dass die Gong De Mitarbeit in Nossen ein gutes Training für Kreativität, Entfaltung unserer Potentiale und Kräftigung von Körper, Herz und Seele ermöglicht und eine gute Anschauung und Erfahrung darüber bietet, was das Qi Feld von Sifu Wei Ling Yi bewirken kann.

 

von Elena

Die Arbeit in der Küche ist nicht nur toll und wichtig, nicht nur lustig und anstrengend, sondern auch wirklich wertvoll. Allein deshalb schon, weil ohne die Küche keine Seminare stattfinden könnten. Ein Seminar ohne Essen? Das gibt es nur beim Yi Qi BiGu Vollfastenseminar. Doch die Küchenarbeit ist nicht nur wertvoll, weil sie gebraucht wird. Es ist für mich immer eine wunderbare Art, Danke zu sagen und etwas zurückzugeben.

Es gibt immer nette Leute und Küchenchefinnen. Es herrscht eine freundliche Stimmung unter den Helfern. Manchmal wird gesungen, manchmal geschwiegen und oft zusammen gelacht. Man macht, was anfällt, egal ob Abwasch, Schneiden, Rühren, Dekorieren, Aufräumen oder Essen austeilen an die dankbaren Teilnehmer.

Die Arbeit in der Küche ist, klar, auch anstrengend. Man steht früh auf, isst meist erst spät und schaut, nachdem der Abwaschdienst schon längst wieder im Seminar ist, was noch zu säubern ist. Trotzdem fühle ich mich immer wunderbar, was letztendlich daran liegt, dass man die Energie des Seminars auch zwei Etagen tiefer spürt und empfängt. Ich fühle mich gut und oft lösen sich auch schwierige Dinge wie von alleine auf. Die Freude, die ich empfinde, dass ich durch die Küchenarbeit helfen kann und einen wertvollen Beitrag leiste, ist stets begleitet durch ein glückliches und gegenseitig dankbares Miteinander.

 

Top