Blog
Jun 19

YiXue Naturevent im Hochschwarzwald

IMPRESSIONEN VOM KRÄUTEREVENT 

EINHEIT von Himmel, Erde und Mensch 

 

Diese besondere Heilmethode aus dem Großen Lotussystem kommt aus alten Zeiten. Früher wurde dieses Ritual nur an Menschen weitergegeben, die den großen spirituellen Weg – den DAO WEG – praktizierten. Sie gingen in die Berge, um dort heilige Kräutermedizin für ein langes Leben zu empfangen. Heute öffnet Großmeister Wei Ling Yi allen Menschen dieses besondere Naturerlebnis. Aufgrund seines hohen Bewusstseins und seiner Demut vor Himmel, Erde und allen Lebewesen ist es Wei Ling Yi möglich, das Tor zu hohen kosmischen Dimensionen zu öffnen und die reine Ursprungsenergie, das YI QI, zu bündeln und auf die Erde zu übertragen. So ist es in außergewöhnlicher Art und Weise den TeilnehmerInnen möglich, feinstoffliche Essenzen wie Qi, Licht und Töne für die Heilung von Körper, Herz und Seele und auch irdische, heilsame Kräuterdüfte und Essenzen zu empfangen. 

 

„Die feinen Essenzen sind so groß

wie 100 Körbe Gemüse und Kräuter.“ Wei Ling Yi 

 

„Es geht darum, locker und gelassen auf dem Gras zu laufen, das Herz zu öffnen und
 sich dabei für Kräuterdüfte und  kosmische Essenzen zu öffnen und sie mit unseren Sinnen einzusammeln,“ so Wei Ling Yi. „Kräuter, die eine Freundschaft zu uns haben, werden wir finden. Wir werden sie nicht pflücken, sondern sie kommen uns mit ihren Düften und Essenzen entgegen. Duftwellen folgen uns und wir ziehen sie mit unserer Nase an. Wir atmen die Essenzen und Düfte ein und sie werden unseren Magen und unsere Milz harmonisieren und auch alle anderen Organe. Sie nähren unsere Seele – unser Goldenes Kind – und unser Herz. In unserem spirituellen Herzen speichern wir alle Essenzen ab. Das nährt uns das gesamte Jahr. Es ist natürliche Medizin, die unser Immunsystem stärkt und unsere Lebenskraft erhöht. 

 

„Auch, wenn es schneit und sogar im Schneesturm

können wir Kräutermedizin einsammeln.

 In unserem inneren Raum ist immer Frühling.“ Wei Ling Yi

 

 

Impressionen von TeilnehmerInnen: 

„Unser YiXue Naturevent „Kosmische Kräutermedizin empfangen“ im Hochschwarzwald Mitte Juni war mit Erfolg gefüllt. Zum Höhepunkt der Zeremonie mit Großmeister Wei Ling Yi erschienen zwei Halos in den 7 Regenbogenfarben um die Sonne. Große Stille und Harmonie waren spürbar und sichtbar an den Lichtkreisen, den Halos, um die Sonne um Punkt 12 Uhr; magische Momente, in denen sich HIMMEL _ERDE und MENSCH vereint haben. Mit der Natur und dem Kosmos EINS zu sein heißt auch, mit sich und allem EINS zu sein. Es wurde noch stiller als zuvor. Viele der Teilnehmenden berichteten im Anschluss, das Ritual habe sie mit Frieden erfüllt oder sie spürten eine unendliche Liebe zu allem und unendlichen Frieden in sich.“ Nancy, Dresden

*

„Eine unglaubliche Klarheit öffnete sich in mir, als ich in die Weite der Berge schaute. Es fühlte sich an, als würde ich fliegen, und der Wind umhüllte mich. Ich hörte das Meer in mir wie es gegen die Felsen schlug. Feine Wassertropfen erhoben sich, und ich roch den wunderbaren Duft des Meeres und der Berge. Erst jetzt konnte ich weitergehen und empfing den Duft von Butterblumen. Es roch nach Honig und gutem Öl. Ein Schmetterling flog zu einer Kleeblüte und nachdem ich ihn gegrüßt hatte, konnte ich riechen und schmecken, was er schmeckte: ein Hauch von bitter und wunderbar warm mehligem Nektar. Ich ließ mich ganz auf das Sammeln der Kräuter ein und breitete die Arme aus. Es fühlte sich an, als würden sie unendlich lang werden und den Wald und den Berg entlang streichen und alle Kräuter, denen sie begegneten und die zu mir wollten, dabei einsammeln.“

*

„Es herrschte eine herrliche Ruhe auf unserer Wiese. Es war sehr friedlich und ich  fühlte mich wie im Himmel. Sifu wies mir einen Platz zu, der mir sehr gefiel – mit Blick auf ein kleines Kirchlein und dahinter die Berge. Erinnerungen an meine schöne Kindheit kamen sofort hoch. Als Kind war ich nur im Freien und es duftete auch immer nach Heu, Gras und frischer Erde sowie  Thymian. Ich sah rotes Licht und in meinen Handflächen kribbelte es stark, besonders wenn ich sie wie Satellitenschüsseln in den Himmel hielt.“ Elli, Regensburg 

 

Top